Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

AKTUELL

Mal doch mal 

montags 19 Uhr bis 21.30 Uhr

Offene Malgruppe

TeilnehmerInnen maximal 6

 

Ort: Malatelier im Institut für Integrale Pädagogik und Persönlichkeitsentwicklung, Freiburgstrasse 384 in Bern.

Kosten/Termin 70 CHF 

inkl. Material und Prozessfotos

Einzel- und Gruppenarbeit möglich. Eine rechtzeitige Anmeldung pro Termin ist erforderlich und verbindlich.

Farbpalette im Malatelier

   

 

Impressum

 Integrale Gestaltung und Maskenarbeit

  INTON® . Ausdrucksmalen . Lebensbegleitung . MyroAgogik©

  Diplom Designerin Elke Sonntag . Kunsttherapeutin IPP . BERN 


Kraftvolle Seele - kraftvoller Mensch!

Integrale Kunsttherapie ist wie ein Training der Selbstfürsorge mit Höhen und Tiefen. Diesen „hohen Zeiten“ und „tiefen Gefahren“ zu begegnen - an ihnen teilzuhaben - das ist meine berufliche Vision: Einen geschützten Raum der machbaren Möglichkeiten zu schaffen, in dem Ihr menschliches Leben zur Gestaltung Ihrer ganz persönlichen Welt wird!

Im spielerischen Tätigsein entfalten Sie Ihren ganz persönlichen Lebensausdruck. Sie werden sich Ihres Selbst bewusster und gewinnen zunehmend Freude an „Sich Selber“. Wenn Sie diese Freude leben, ist das Lebensfreude, die Sie bewusst und schützend in Ihren Händen halten. Sie befreien sich in der Integralen Kunsttherapie von jeglichem therapeutischen und künstlerischen Zweck. Denn spielend tätig zu sein erfordert eine zweckfreie Haltung, ohne dabei zwecklos zu sein. Ihre spielende Seele bekommt dadurch den Raum, den sie zur Kräftigung braucht. In diesem Raum werden Sie jedoch auch den vielen Facetten des Todes begegnen. Diese Begegnung ist sehr wichtig, denn nur in Ihrem echten Freisein zum Tod, ist Ihr persönliches Wachstum möglich.

Wie das?

Eine lebensbejahenden Trauerfähigkeit ist jedem Menschen angeboren. Wir würden gar nicht existieren, hätten wir nicht einst den warmen Körper unser Mutter verlassen. In dem Moment unserer Geburt sind wir allerdings auch (als Embryo) gestorben und so geht es immer weiter: Wir verlieren unser Babysein, unser Kindsein, unsere Jugend, vielleicht unsere erste Liebe, unseren Arbeitsplatz, unseren Lebenspartner, unsere Familie, unsere Wünsche, wie wir oder andere sein sollten, usw.

Trauerfähigkeit ist eine elementar wichtige Lebensressource, denn sie ist es, die Ihre persönlichen Kompetenzen stärkt. Sie ist Ihnen zwar angeboren, wie Ihre Fähigkeit eines Tages aufrecht stehen und gehen zu können - doch wie Ihre Aufrichtekraft trainiert werden will, so will auch Ihre Fähigkeit trauern zu können geübt sein. In natürlicher und zweckfreier Art öffnen Sie sich möglicherweise spielend für den grossen Riss in Ihrer Lebensspur und gehen damit eine echte Verbindung mit Ihrem Leben ein. Die nötige Distanz, die Sie in den spielerischen Begegnungen mit dem Anderen einhalten, lässt Sie als Individuum sichtbar werden und Sie erscheinen endlich auf der Bühne Ihres eigenen Lebens! Sie lernen Sich Selber zu sehen - wie Sie wirken und wie Sie einfach sind. Wenn  Sie sich so (mit und ohne Wunschbilder) annehmen können, nehmen Sie im weiteren Sinn auch „Anderes“ zu sich - integrieren es - ohne Sich Selber dabei zu verlieren. Dann sind Sie wirklich Mensch - dann können und wollen Sie es auch sein ;-)

 

Herzlichst und mit schöpferischem Gruss

Elke Sonntag