Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

INTEGRALE MASKENWOCHE

Pfingsten 18. - 22. Mai 2018

TeilnehmerInnen maximal 8 

 Seminarzeiten                                           

18.Mai 2018 von 15-21.30 Uhr

19.-22.Mai 2018 von 9-17.00 Uhr 

 Seminarkosten 850 CHF 

Ort: Malatelier im Institut für Integrale Pädagogik und Persönlichkeitsentwicklung, Freiburgstrasse 384 in Bern. 

Anmeldung gerne bis Mitte April 2018  

FeuerFeuer

MAL DOCH MAL

montags 19 Uhr bis 21.30 Uhr

TeilnehmerInnen maximal 8

 Termine:

16./23./30.April 2018; 18.Juni 2018;

09.Juli; 10./24.September 2018;

08./15./29.Oktober 2018

Kosten total 700 CHF 

Ort: Malatelier im Institut für Integrale Pädagogik und Persönlichkeitsentwicklung, Freiburgstrasse 384 in Bern.

Bitte beachten Sie die aktuellen Angebote oder nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Einzel- und Gruppenarbeit möglich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

Jahresplan 2018

MASKENWOCHE - Pfingsten 2018                                         [Feuermasken - Boten der Wandlung] 

Wahrnehmen und Wahrgeben wie Wandlung geschieht

Die Symbole der Feuerkraft wirken allgegenwärtig in und auf und durch uns in unsere Welt hinein und hinaus. Wir können das Gefühl haben, unser Feuer sei längst erloschen oder wünschen uns seiner Hitze entfliehen zu können, vielleicht sehnen wir uns auch einfach nur nach der Geborgenheit seiner Wärme: immer jedoch tragen wir die Wandlungsfähigkeit des Feuers in uns - es prägt unsere persönliche Erscheinung in der Welt.

In der gestaltenden Maskenarbeit mit Tonerde und Papier werden wir uns der Symbolkraft unseres inneren Feuers ansichtig. Die vielfältigen Aspekte des geborenen Feuerwesens streben auf der Maskenbühne anschliessend für die Gruppe erfahrbar in Richtung Ausgleich ihrer dargebotenen Kraft. Das für wahr gegebene magische Erleben des Maskenspielers wird in der unmittelbar darauf folgenden Feedbackrunde in Worte gefasst und von der Gruppe für wahr genommen.

Die Integrale Maskenarbeit setzt keine künstlerische Fähigkeiten voraus. Viel wichtiger sind Offenheit und die Fähigkeit und Bereitschaft, sich magisch-mythisch ergreifen und beeindrucken zu lassen. 

 

MAL DOCH MAL

Wir gestalten am Bild unserer inneren Welt

Beim integralen Gestalten, geht es darum unsere inneren Prozesse sichtbar zu machen. Die Wirksamkeit unserer persönlichen Entwicklung zeigt sich besonders gut in langfristigen Gestaltungsprozessen und wirkt bis in unsere reale Wirklichkeit. So gibt Integrales Gestalten am Bild oder mit Ton Antworten auf (oftmals nicht bewusst gestellte) Fragen wie:

1. Mit welchen Themen bin ich unterwegs?                                                                                             2. Wofür wünsche ich mir Begleitung?
3. Was möchte ich verabschieden?
4. Was möchte ich in mein Leben einladen?

Je mehr es gelingt sich dem, was uns nicht bewusst ist hinzugeben, je mehr Überraschungen werden wir erleben und damit unsere Gefühlswelt bereichern. Wir gewinnen an Vertrauen in grössere Zusammenhänge und damit auch in uns. Zum Ende der jeweiligen Gestaltungssequenzen gibt es einen kleinen Erfahrungsaustausch: Was haben wir erlebt, konnten wir in den Dialog mit der Gestaltung gehen und Erkenntnisse daraus gewinnen?
Alles, was im Atelier gesprochen wird, bleibt in diesem geschützten Raum und wir finden einen wertfreien und respektvollen Ausdruck für uns selber und die anderen. Wir lernen die Haltung des Beobachtens und "AHA"- Erlebens - nicht nur im geschützten Atelierraum - sondern auch zunehmend in unserem Alltag - einzunehmen.