Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

INTEGRALE MASKENWOCHE

Pfingsten 18. - 22. Mai 2018

TeilnehmerInnen maximal 8 

 Seminarzeiten                                           

18.Mai 2018 von 15-21.30 Uhr

19.-22.Mai 2018 von 9-17.00 Uhr 

 Seminarkosten 850 CHF 

Ort: Malatelier im Institut für Integrale Pädagogik und Persönlichkeitsentwicklung, Freiburgstrasse 384 in Bern. 

Anmeldung gerne bis Mitte April 2018  

Integrales Gestalten am Bild
(Malatelier)Integrales Gestalten am Bild (Malatelier)

MAL DOCH MAL

montags 19 Uhr bis 21.30 Uhr

TeilnehmerInnen maximal 8

 Termine:

16./23./30.April 2018; 18.Juni 2018;

09.Juli; 10./24.September 2018;

08./15./29.Oktober 2018

Kosten total 700 CHF 

Ort: Malatelier im Institut für Integrale Pädagogik und Persönlichkeitsentwicklung, Freiburgstrasse 384 in Bern.

Bitte beachten Sie die aktuellen Angebote oder nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Einzel- und Gruppenarbeit möglich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

INTEGRALES GESTALTEN AM BILD

"Ausdruck setzt ein Erleben ins Bild um.

Ausdruck bedeutet ein Kräfteausgleich.

Indem sich etwas ausdrückt,

bewegt sich ein Inhalt von einem Gefäss in ein anderes.

Das volle Gefäss wird leerer, und das leere füllt sich."

Helen I. Bachmann

 

Durch regelmässiges Malen entwickeln sich schöpferische Möglichkeiten, Freude und Ver-trauen. Bekannte und unbekannte (alte/neue) Bilder zu entdecken, wahrzunehmen, zu wandeln, zu vertiefen und zu erweitern. Die entstehenden Bilder sind, ähnlich dem Traum, als Spuren des durchlebten Geschehens nur für die Malenden selbst bestimmt. Sie können Spiegel, Anregung und Einladung sein zur Begegnung mit sich selbst.

Wesentlich ist Ihr selbstgewählter Prozess, Ihr werden- und wachsen lassen des Bildes, d.h. die Wandlungen sehend geschehen lassen und den dadurch entstehenden Dialog zwischen Ihnen und Ihrem Bild. Sie entdecken und entwickeln so Ihren ursprünglichen und persönlichen Ausdruck und finden eine eigene Bedeutungsschwerpunkte. Wir verzichten auf Interpretationen, bleiben direkt beim Bild und lassen mögliche Defizite Ihres Selbstausdrucks ihren Ausgleich finden.

Im Malprozess öffnet sich der Zugang und Kontakt zu tieferen, oft abgespaltenen Schichten Ihres Wesens und Sie finden Ihr eigenes Potenzial. Bildnerische Ausdrucksarbeit hat in verschiedenen Lebensbereichen eine ausgleichende Wirkung. Sie setzt ein Erleben ins Bild um und gibt ihm Bewegung, Farbe, Form und Gestalt. Durch die zunehmende Erfahrung und Entwicklung gestalterischer Möglichkeiten und der daraus wachsenden Fähigkeit intensivieren Sie Ihre Wahrnehmung und finden zu einer schöpferischen Lebenshaltung. Malen wird so zur Möglichkeit der Selbst- und Lebensgestaltung.Ihre Bilder sind vor allem Mitteilungen an Sie selber. Wichtig ist deshalb die Nachwirkzeit, in der sich die individuellen Bildräume Ihrer Reflexion öffnen können.

Ausdrucksmalen ist eine körperbezogene Ausdrucksarbeit. Durch die aufrecht stehende Haltung beim grossflächigen Malen an der Wand wird Ihr Körper mit in den Prozess einbezogen. Alles was Ihnen auf Ihrem Lebensweg begegnet, was Sie fühlen und empfinden, findet in Ihrem Körper einen Niederschlag und Sie entwickeln ein Körpergefühl über Ihre eigene Körpererinnerung, so dass Sie Korrekturen an Ihrer inneren, wie äusseren Haltung vornehmen können. Als Malende werden Ihre Lebensspuren durch Körperübertragung Ihrer inneren Bewegung auf das werdenden Bild ansichtig. Sie erhalten damit die Möglichkeit Ihre Identifikation mit dem erlebten und gestalteten Bildinhalt in eine ausgeglichene Nähe-Distanz-Beziehung zu bringen. Ihr Bild ist der Spiegel Ihrer Selbstreflexion.

Kreativität ist schöpferisches Leben - also stetes Werden, Vergehen und Neuwerden.

Malend finden Sie immer wieder Ihre Mitte und Ihr Gleichgewicht. IhreHände bilden eine Brücke zwischen Ihrem Innen- und Aussenraum. Sie lernen sich im Malprozess zu entspannen, so dass die Intensität Ihres Erlebens gefördert wird. Ihre Imagination drückt sich in einem entspannten und angstfreien Zustand lebendiger und tiefer empfunden aus und Sie bauen eine gesunde Nähe zu sich selber auf.

Bewegung, Haltung, Körpergefühl und Atem werden zur Einheit, dessen Zentrum Ihr Ich bildet zu dem diese Aspekte Ihres Lebens fortwährend Bezug nehmen. Die Pole der Bewegung und Haltung, so wie des Körpergefühls und der Atmung ergänzen sich und erlauben Ihnen in ihrem Zusammenspiel ein sinnenbewusstes Sein. 

Ihr Bild wirkt in dieser Weise als Lebensentwurf mit Vorbildcharakter bis in Ihren Alltag.