Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

INTEGRALE MASKENWOCHE

Pfingsten 18. - 22. Mai 2018

TeilnehmerInnen maximal 8 

 Seminarzeiten                                           

18.Mai 2018 von 15-21.30 Uhr

19.-22.Mai 2018 von 9-17.00 Uhr 

 Seminarkosten 850 CHF 

Ort: Malatelier im Institut für Integrale Pädagogik und Persönlichkeitsentwicklung, Freiburgstrasse 384 in Bern. 

Anmeldung gerne bis Mitte April 2018  

INTON® Integrale Gestaltung mit Tonerde
Das Viereck als IntegrationsraumINTON® Integrale Gestaltung mit Tonerde Das Viereck als Integrationsraum

MAL DOCH MAL

montags 19 Uhr bis 21.30 Uhr

TeilnehmerInnen maximal 8

 Termine:

16./23./30.April 2018; 18.Juni 2018;

09.Juli; 10./24.September 2018;

08./15./29.Oktober 2018

Kosten total 700 CHF 

Ort: Malatelier im Institut für Integrale Pädagogik und Persönlichkeitsentwicklung, Freiburgstrasse 384 in Bern.

Bitte beachten Sie die aktuellen Angebote oder nehmen Sie bei Fragen Kontakt auf.

Einzel- und Gruppenarbeit möglich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

Gestaltungsräume sind Integrationsräume

"Das Quadrat hat viel damit zu tun,

wie der Mensch die Erde in Besitz nimmt.

(...)

Das Viereck hat etwas das schützt

und birgt, es nimmt Dinge,

die es umschliesst wie ein Safe

sichernd in sich hinein."

Ingrid Riedel

 

Wollen Sie Ihr Leben wirklich selber gestalten, müssen Sie wissen, wer Sie eigentlich und wirklich sind. Das herauszufinden ist gar nicht so leicht:

Archaisch strukturiert sind Sie einfach und mit allem eins, d.h. es ist Ihnen nicht bewusst, dass Sie da sind. Magisch strukturiert sind Sie noch Ich-los und stehen der Welt kämpferisch gegenüber. Mythisch strukturiert binden Sie sich an die grosse Wir-sind-Family-Welt. Mental strukturiert erheben Sie sich Ich-haft zum eigenen Gott. Jeder diese Aspekte ist wichtig! Es geht jedoch darum ihre unterschiedlichen Strebungen in Einklang und zum Ausgleich zu bringen. Integration setzt Differenzierung voraus, das hat die medizinische Forschung erkannt. Jean Geber baut darauf seine Vision der Integralen Bewusstseinsstruktur auf. Indem Sie ihr Bewusstsein als partiell archaisch, magisch, mythisch und mental erkennen und miteinander in Beziehung setzen, erscheinen Sie persönlich und als Mensch auf der integralen Bühne Ihres Lebens.

Die gegenwärtige kollektive Weltgesellschaft hat sich in  ihrer Ich-Anhaftung so festgefahren, dass wir überall beobachten können, wie sie zerbricht. Jean Geber hat schon vor Jahrzehnten erkannt, das wir als Menschen zutiefst beziehungsunfähig geworden sind.  Das ist die bittere Pille, die wir schlucken müssen, wenn wir etwas ändern wollen.

Integrale Kunsttherapie öffnet Ihnen Räume zur Integration aller Sie bisher konstituierenden Bewusstseinsstrukturen, wie sie Jean Geber über Jahrzehnte erforscht hat: über das Ich-los und Ich-haft zum Ich-frei. Frei zu Ihren Bewusstseinsstrukturen stehend, bringen Sie sich selber in Ordnung. In die Ordnung, die grösser ist als Sie und die die Integration all dessen fordert, was Sie bisher konstituiert hat. 

Die integralen Gestaltungsräume haben eine klare Schwelle zu Ihrer Alltagswelt. Bewusst treten Sie so in einen Raum, der für Sie in-Geborgenheit und in-Freiheit-sein bedeuten kann. Ebenso verhält es sich mit der Zeit. Die integrale Gestaltungszeit dauert nicht ewig und sie bleibt auch nicht stehen. Der klar von mir vorgegebene Zeitraum soll Sie in Ihrer Sicherheit wiegen, das Sie nicht verloren gehen können. An der Schwelle zu Ihren persönlichen Innen- und Aussenräumen werde ich zur Hüterin, Ihrer im Aussenraum fixierten Zeit und Ihrem - im Inneren - geschützten Gestaltungsraum. Zugleich biete ich den nötigen Schutz und die darin entstehende Geborgenheit, aus der heraus Sie sich für Ihre bewegende Ewigkeit und Ihren unendlichen Raum auftun können. Im Angesicht meiner Zeugenschaft wird Ihr spielendes Gelingen wahr:

Sie erleben und erkennen, dass es Sie wirklich gibt!

Für diese innerlich sehr bewegende Arbeitsmethode ist eine verlässliche Gruppe sehr wichtig. Sie intensiviert, was in Einzelbegleitung schwerer deutlich wird und doch nicht unmöglich ist. 

Das Viereck wurzelt als Urform in meinen vorgegebenen Gestaltungsräumen und bietet Ihnen einen besonderen Schutz gegen das Chaos in Ihrem noch wilden, ungeordneten und vereinnahmenden menschlichen Kosmos. Diese Urform entspricht Ihrem nicht oder teilbewussten menschlichen Bedürfnis nach klaren Grenzen, fördert die Wirkung Ihrer nach Ausgleich und Harmonie strebenden Richtungen und bewirkt eine höchst mögliche Konzentration.

Die viereckige Form bereitet in dieser Weise Ihren persönlichen Raum für Ihre "ewig bewegenden“ und „dauernd anhaltenden“ Wirkkräfte der Zeit vor. In dieser geschützten  Gestaltungsform, kann und darf alles ansichtig werden was sich in Ihrem geschützten Gestaltungsprozess zu bewegen beginnt, denn die klare Einrichtung der Atelierräume hält im Gegenzug über alle Gestaltungseinheiten dauernd an. Sie verändert sich nicht und wird dadurch zu einem festen und vertrauten Raum, in dem Sie Sicherheit finden.

Die Geborgenheit in sich selber, die Sie dadurch erleben, befähigt Sie auf natürliche Weise zu einer tiefen Entspannung, die wiederum eine heilsame Hingabe an Ihren Gestaltungsprozess bewirkt. Sie öffnen Sich für die aus der „Grossen Fülle“ entspringenden Impulse und damit Sie nicht von Ihren vielen Imaginationen überflutet werden, benötigen Sie einen Kanal, der ihnen Richtung und einen Ort gibt, an dem Sie landen und sich dann frei entfalten können. Darin liegt die Urkraft des Vierecks: Sie gibt Ihnen Halt und Richtung.

Das regelmässige Gestalten zu diesen Bedingungen wird in Ihnen eine achtsame Hingabe an Ihren eigenen Gestaltungsprozess erwecken und Sie öffnen sich wie selbstverständlich für Ihre tiefliegenden Bewusstseinsstrukturen, von denen Sie geformt werden. In dem Sie sich ihrer erkennend bewusst werden, erkennen Sie sich selber und integrieren sich im Spiegel Ihrer Gestaltungsergebnisse in-die-Ordnung-der-grossen-Fülle.